Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

Kontakt

Fachlagerist*in

Umschulungen mit IHK-Abschluss

Der*die Fachlagerist*in nimmt Güter an und stellt Warenlieferungen für den Versand zusammen. Die Arbeitsorte sind die Laderampen und Lagerhallen bei Speditionen und Logistikdienstleistern.

Fachlagerist*inn*en kümmern sich um die Annahme der Güter, die meist per LKW geliefert werden und prüfen anhand der Begleitpapiere, ob die Lieferung in der richtigen Art, Menge und Qualität vorliegt. Dann werden die Waren sachgerecht eingelagert, d.h. sortiert, registriert und ihrem richtigen Bestimmungsort im Betrieb zugeführt (z.B. Kühlhaus). Umgekehrt werden ausgehende Waren von der*dem Fachlagerist*in zusammengestellt (kommissioniert) , für den Transport verpackt und die Begleitpapiere erstellt.

Als Arbeitshilfsmittel verwenden Fachlagerist*inn*en Transportmaschinen (z.B. Gabelstapler). Gleichwohl sollte man für diesen Beruf in guter körperlicher Verfassung sein.

Fachlageristen*innen finden Beschäftigung in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche, im Lager, in Kühlhäusern, in Fabrikhallen

  • Industrieunternehmen aller Branchen
  • Handel
  • Verkehrs- und Transportgewerbe
  • Hotel und Gaststätten, Tourismus
  • Versicherungen und Banken
  • Zeitarbeitsfirmen

… und viele weitere.

In der Praxis gibt es eine Vielzahl interessanter Aufgaben und Arbeitsbereiche:

  • Mitwirkung bei logistischen Planungs- und Organisationsprozessen
  • Annahme von Gütern und Prüfung der ordnungsgemäßen Lieferung anhand der Begleitpapiere
  • Transport der Güter innerhalb eines Betriebes 
  • Auspacken der Güter, Sortieren und Lagern, Auszeichnen und Portionieren von Produkten
  • Kontrolle der Warenbestände auf Vollzähligkeit und Veränderungen
  • Maßnahmen zur Warenpflege und Veredelung
  • Kommissionierung von Gütern, Zusammenstellung von Sendungen, Verpacken, Kennzeichnen, Beschriften, Verladen und Versenden
  • Erstellung von Lagerbestandslisten, Ladelisten, Ladeplänen sowie von Versand- und Begleitpapieren

… und in vielen anderen.

Die Ausbildungsinhalte richten sich nach dem bundeseinheitlichen Ausbildungsrahmenplan dieses Berufsbildes. Inklusive ist ein Betriebspraktikum in einem ausbildungsberechtigten Unternehmen.

Kernqualifikationen:

  • Grundlagen der Informationsverarbeitung
  • Grundlagen des Handels- und Steuerrechts
  • Sicherheit, Umweltschutz und Arbeitsschutz
  • Fachmathematik

Fachqualifikationen:

  • Geschäftsprozesse in Dienstleistungsunternehmen
  • Güterkontrolle und Qualitätssicherung
  • Kommissionierung, Lagerung und Versand
  • Logistikdienstleistungen

Am Ende der Umschulung legen Sie eine Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer ab.

Die Umschulung zum*zur Fachlagerist*in wird in der Regel dual durchgeführt.

Die theoretische Ausbildung findet bei der DAA statt, den fachpraktischen Teil absolvieren Sie in einem Betriebspraktikum bei einem ausbildungsberechtigten Unternehmen. Sie werden in der DAA von erfahrenen Fachdozenten unterrichtet, Fach- und Spezialisierungsunterricht wechseln sich mit individuell begleiteten Lernphasen ab.

Während der Umschulung erhalten Sie ein auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Coaching und Bewerbungstraining. Vor den Abschlussprüfungen unterstützen wir Sie mit einer intensiven Prüfungsvorbereitung.

Die Dauer der Umschulung beträgt:

Vollzeit: 24 Monate
Teilzeit: 36 Monate

Starttermine: zum 01.02. & 01.08. – ein verspäteter Einstig bis zu 4 Wochen ist nach Absprache möglich. Sprechen Sie uns an!

 

Förderungsmöglichkeiten:

Eine Übernahme der Kosten durch die nachstehenden aufgeführten Kostenträger ist bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzung möglich:

  • Bundesagentur für Arbeit
  • Jobcenter
  • Berufsgenossenschaften
  • Rentenversicherung
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr

Privatzahler*innen beraten wir gerne zu ihren Finanzierungsmöglichkeiten und / oder erstellen auf Wunsch einen individuellen Ratenzahlungsplan.